Bailey, Abba und Tabitha (Tochter, Mama und Oma)

Der Boston-Terrier – Die Hunderasse wurde in den 1870er Jahren in den USA geschaffen. Sie entstand aus einer Kreuzung des heute ausgestorbenen Weißen Englischen Terriers und der English Bulldog. Im Jahre 1878 wurde er auf einer Ausstellung in Boston erstmals vorgestellt und erhielt 1891 vom American Kennel Club den Namen Boston-Terrier. Trotz seines Namens „Terrier“ ist er kein Jagdhund, sondern ein intelligenter, wachsamer Begleithund, der sich als Familienmitglied eignet. Klugheit, Charme und Liebenswü̈rdigkeit von der französischen Bulldogge, Furchtlosigkeit von der englischen Bulldogge und Draufgängertum vom weißen Terrier ließen den Boston-Terrier zu einem selbstbewussten, zu Kindern sehr freundlichen Partner werden, der sehr stark auf seinen Herrn und dessen Heim bezogen ist

 

 

 

 

 



Sie sind Besucher Nr.

Datenschutzerklärung